R
Radfahrausbildung
Viele Kinder kommen mit dem Fahrrad zur Schule. Für die Verkehrssicherheit und das Tragen eines gut sitzenden Fahrradhelmes sind die Eltern verantwortlich.
Im 4. Schuljahr nehmen alle Kinder an der Radfahrausbildung teil. Neben der theoretischen Unterweisung der wichtigsten Verkehrsregeln fahren die Kinder nach entsprechender Vorbereitung allein auf einer vorgegebenen Strecke durch das Dorf. Dabei wird an verschiedenen Stationen ihre Sicherheit im Straßenverkehrt überprüft.


S
Schulfest

Alle zwei Jahre findet bei uns ein Schulfest statt, das von einem Motto umrahmt wird.

Schulkonferenz/ Schulpflegschaft
Jede Schule richtet eine Schulkonferenz ein. An unserer Schule besteht sie aus sechs Mitgliedern (3 Elternvertreter und 3 Lehrervertreter. Vorsitzende ist die Schulleiterin.
Die Schulkonferenz berät und fasst Beschlüsse über die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Schule (unter anderem Einführung von Lehrwerken und Lehrmitteln, Planung von Schulveranstaltungen, Verwendung der Etatmittel, …)
Mitglieder der Schulpflegschaft sind die Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden der Klassenpflegschaften. Sie wählen aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden und Stellvertreter  sowie die Vertretung der Elternschaft für die Schulkonferenz.

 

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit wird von Jonas Straeten durchgeführt. Beratungsstunden für Eltern (z.B. Bildungs- und Teilhabe-Paket) finden jeden Donnerstag von 11-12 Uhr im Mounty statt. 

Im Rahmen des Unterrichts findet einmal pro Woche in jeder Klasse eine SoziFit Stunde statt. Dort steht das soziale Lernen in Verbindung mit Bewegung im Vordergrund. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit an verschiedenen Projekten teilzunehmen. Das Angebot "Starke Mädchen - starke Jungen" bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit ihr Sozialverhalten zu fördern. Im dritten Schuljahr können die Kinder an einer Streitschlichter-AG teilnehmen.


Schulweg

 

Kinder sind im Straßenverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt. Die Eltern erhalten von der Stadt Kempen einen Schulwegeplan, aus dem hervorgeht, dass der kürzeste nicht immer der sicherste Weg ist. Es liegt in ihrer Verantwortung, den Weg auszusuchen, der ihnen am sichersten erscheint. Um die Eigenverantwortung und Selbstständigkeit der Kinder zu fördern, ist es wichtig, dass sie als Eltern den Schulweg häufig abgehen und Ihr Kind auf mögliche Gefahrenpunkte hinweisen.

Wohl wissend um die Gefahren, die auf dem Schulweg lauern, begrüßen wir es sehr, wenn Ihr Kind „alleine" kommt oder Sie es nur bis zu einem bestimmten Punkt bringen, von dem aus es seinen Weg alleine fortsetzen kann.
Wenn sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, nehmen sie bitte Rücksicht auf Radfahrer und Fußgänger. Weder der Schulhof noch der Parkplatz dürfen vor und während des Schulmorgens befahren werden. Bitte beachten Sie das absolute Halteverbot im Bereich der Einfahrt zur Schule.

 

Schulregeln

 

1. Wir wollen immer und überall menschlich und rücksichtsvoll 

    miteinander umgehen.

  • Ich verhalte mich freundlich anderen gegenüber. Streitereien 

       löse ich friedlich mit Worten und schlage in keinem Fall.

  • Bei Streit hole ich Lehrer/innen zu Hilfe, wenn ich mit der 

       Situation nicht mehr fertig werde.

 

2. Wir wollen im Unterricht lernen und störungsfrei arbeiten.

  • Ich komme pünktlich zum Unterricht.
  • Ich bringe mein Lern- und Unterrichtsmaterial vollständig mit.
  • Ich halte mich an die in der Klasse festgelegten Regeln.
  • Ich befolge die Anordnungen der Lehrerinnen, der Betreuerinnen und der beauftragten Personen (z. B. Hausmeister, Schwimmbegleitung, helfende Eltern, …)

3. In den Pausen erholen wir uns.

  • Ich verlasse zu Pausenbeginn das Gebäude zügig und bleibe dann während der Pause auf dem Schulhof.
  • In den Spielbereichen halte ich die geltenden Regeln ein.
  • Die Spiel-, Sport- und Pausengeräte behandele ich pfleglich.
  • Ich benutze die Toiletten nicht als Spielplatz.
  • Nur in der Regenpause spiele ich ruhig in der Klasse. 

 

4. Wir pflegen unsere Schulumgebung so, dass wir uns wohl 
    fühlen und dort gerne lernen.

  • Ich räume meinen Arbeitsplatz immer auf und erledige meinen Klassendienst gewissenhaft.
  • Nach der letzten Stunde stelle ich meinen Stuhl hoch.
  • Im Klassenraum tragen wir Kinder Hausschuhe.
  • Zum Sport- und Schwimmunterricht bringe ich die richtige Kleidung mit.
  • Ich halte die Toiletten sauber.
  • Schuleigentum und Unterrichtsmaterialien benutze ich besonders sorgfältig.
  • Ich gehe mit dem Eigentum anderer Kinder achtsam um und nehme nichts ungefragt.

 

Zum Schluss:

Dinge, die den Unterricht und das Zusammenleben in der Schule stören oder die gefährlich sind, werden eingezogen und nach Information der Eltern an diese zurückgegeben (Handys, elektronische Spiele, Taschenmesser, Feuerzeug  etc.).

Beschmutzungen und Zerstörungen müssen von den Verursachern behoben werden oder sie tragen die Kosten dafür.

Unberechtigtes Verlassen des Schulgrundstückes führt zum Verlust des Versicherungsschutzes.

 

Schwimmen
Vom 1. bis zum 4. Schuljahr haben die Kinder durchgängig eine Stunde in der Woche Schwimmunterricht. Dazu fahren wir mit dem Schulbus zum Hallenbad nach Kempen.

Sportfest
In jedem Jahr findet kurz vor den Sommerferien unser Sportfest statt.

An diesem Vormittag tauschen die Kinder die Schulbank mit dem Sportplatz und dürfen sich in den Leichtathletikdisziplinen Weitsprung, Schlagballweitwurf,

50 m und 800 m bzw. 1000 m Lauf messen.

Dazu gehören natürlich auch immer eine Menge Spiel und Spaß.

Stundentafel
Laut Verordnung über den Bildungsgang in der Grundschule gilt folgende Stundentafel:
1./2. Schuljahr (Schuleingangsphase)   21-22 Unterrichtsstunden
3. Schuljahr       25-26 Unterrichtsstunden
4. Schuljahr       26-27 Unterrichtsstunden
Darin enthalten sind
- 2 Stunden Englisch ab dem 2. Halbjahr im 1. Schuljahr
- 3-4 Stunden Kunst/Musik in 1/2 sowie 4 Stunden Kunst/Musik in 3/4
- 2 Stunden Religion
- 3 Stunden Sport/Schwimmen
- Die übrigen Stunden sind auf den Kernunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht sowie Förderunterricht verteilt.


T
TIK

(siehe Rubrik "Schulleben")

Grundschule Tönisberg
Helmeskamp 9
47906 Kempen 

 

Telefon:

02845/3958450

Fax:

02845/3958449

 

Ansprechtpartnerin im Sekretariat:

Frau Bartholomé

Bürozeiten:

montags, dienstags und donnerstags von

7:30 Uhr - 10:30 Uhr

mittwochs von

10 Uhr - 13 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein-Gemeinschaftsgrundschule-Tönisberg e.V.

Anrufen

E-Mail